Zückerchen

Gar nicht mein Fall, oder etwa doch?

So. Es war mal wieder soweit. Mein Tantchen hatte Geburtstag. Super Gelegenheit um eine Torte zu schenken. „Welches Farbmotto hättest Du denn gern?“ „Och, der Raum ist gelb und blau dekoriert.“

Ehm. Was? Wie? Gelb und blau? Na bravo… irgendwie so gar nicht mein Fall.

Aber machen tun wir´s natürlich trotzdem. Sind ja nicht bei wünsch-Dir-was… ICH zumindest nicht.

Und dann… als es dann fertig gefärbt und gestaltet war… fand ich es auf einmal echt schick. Sogar ein Schleifchen habe ich fabriziert, ohne Nervenzusammenbruch oder zwölfmal neu anfangen.

Eine explizite Anleitung dafür habe ich leider nicht, ich habe mich einfach durchs Netz *gewurschtelt* und dann vor mich hin versucht. Wenn Ihr aber in der Suchmaschine des WWW „cake with bow“ oder „fondant bow“ eingebt, kommt Ihr zu den gleichen Ergebnissen, die mir dann weitergeholfen haben.

Hier nun das überraschend annehmbare Endergebnis

Zuckergrüße von mir an Euch

Ladys and Gentlemen: the star photografer and her birthdaycake

Ich habe ja schon erwähnt, als es um die Verteilung der Talente ging, habe ich in der Sparte *schönes Fotografieren* nicht wirklich laut „Hier!“ geschrien.

Zum Glück habe ich in meiner nächsten Nähe jemanden, der zu dem Zeitpunkt scheinbar ganz vorne mit dabeistand, und davon darf ich jetzt herrlichst profitieren.

Und als die Dame Geburtstag hatte, trafen Geburtstagskuchen auf erste-Gelegenheit-zum-echt-tolles-Foto-machen, seht selbst:

Freut Euch schonmal, von der Sorte gibts ab sofort gaaaaaaaaaaaanz viele.

Liebe Susi, an dieser Stelle nochmal ein Riiiiiesendankeschön…

Euer Zückerchen

Es muss ja nicht immer…

dem eigenen Geschmack entsprechen, wenn man von lieben Freunden gebeten wird, ein Küchlein zu machen.

Die zauberhafte Nichte eines engen Freundes vom Zuckermann feierte Kommunion, und ich durfte ein kleines Törtchen beisteuern um ihr den Tag zu verschönern.

Da ich ehrlich gesagt nicht den allerengsten Kontakt zum alten Herrn da oben habe, war ich nicht wirklich mit Herz und Seele dabei, die Deko mit dem Kreuz zu gestalten. Scheinbar hat sie dem Kommunionskind dennoch gefallen, also bin ich zufrieden.

Liebste Grüße von Nadine

Ich liebe Petrol… aber malen von Hand lassen wir besser…

Ich glaube es war Ostern, als ich ein Tauftörtchen für eine gute Freundin gemacht habe, und mir mal so gerade eben noch auffiel, dass die Einzigen, die nix zum Kaffee abkriegen sollten, der Zuckermann und ich waren.

Irgendwie fanden wir das ungerecht… also… noch flott ein Minitörtchen für ein Minikaffeekränzchen gebacken…

Ich hatte schon auf sovielen Seiten so tolle Rainbow-Cakes bestaunt, da musste ich sowas auch mal ausprobieren. Und da ich gerade eine neue Farbe ins Haus bekommen hatte, ein schönes Navy-Blau, sollte es Abstufungen in Blau geben.

Jahaa… aber wer in der Schule in Farblehre besser als ich aufgepasst hat, merkt schneller als ich dass (vom Eigelb gefärbter) gelber Teig plus etwas blau eher petrol-türkis wird… gut, war so nicht gedacht, aber trotzdem schick, also bleiben wir einfach auf der Schiene und tun so, als müsste das so.

Die angedachte orientalische Malerei von Hand sah eher *so naja* aus, aber man muss ja seine Fähigkeiten auch mal testen… und dann für immer sein lassen…

Liebste Grüße, Eure Nadine

Honey beeeeeeeeeeeees….

Einer meiner liebsten Schwiegerväter (jaja, ich hab da gleich mehrere von!) ist Hobby-Imker und versorgt uns regelmäßig mit dem leckersten, cremigsten und tollsten Honig der Welt…

Zu seinem Geburtstag lag da nichts näher, als ihm ein paar Bienchen zu schenken… kann man ja immer brauchen, stimmts?

Diese kleinen, zuckersüßen, kugelrunden Bienchen habe ich bei der lieben Sarah entdeckt, auch wieder einer meiner Lieblingsblogs (Frage in den Raum: DAS oder DER Blog?), zum stöbern, staunen, bewundern und abgucken!

Innendrin war eine Art Schwarzwälder-Kirsch-Torte, wenn auch mit Himbeeren und Waldfruchtkonfitüre statt nur mit Kirschen… das Ergebnis war eher zufällig entstanden, aber tierisch lecker war es…

Mittlerweile glaub ich ja, es schadet nicht, auch mal aus Versehen vom Plan abzuweichen… da KANN tatsächlich was ziemlich Gutes bei rauskommen…

Liebste, mutmachende Zuckergrüße vom Zückerchen